Aufgabe des Kreuzvereins Rumpen

Die Kreuzanlage in der Bergstr. ist sicherlich vielen Anwohnern und Gästen als Sammelpunkt für den Martinszug der Gemeinde St. Matthias bekannt. Weniger bekannt ist allerdings, dass für diese Kreuzanlage ein nicht konfessionell gebundener 'Verein' im Ortsteil Rumpen seit dem Jahre 1964 existiert.

Nach einer etwas längeren und ruhigeren Phase wurde der Kreuzverein Rumpen zu neuem Leben erweckt. Durch den Tod eines langjährigen und aktiven Mitglieds war es erforderlich, zu einer Informationsversammlung einzuladen, um Rechenschaft über die vergangenen Jahre abzulegen und gleichzeitig einen Neubeginn mit Vorstandswahlen zu wagen.

In der Versammlung wurden die Gründe der fehlenden Informationen der letzten Jahre dargelegt. Die Versammlungsteilnehmer waren sich einig, weiterhin die Kreuzanlage in der Bergstr. zu betreuen. Dass heißt, dass wir den Blumenschmuck bei Bedarf erneuern und auch pflegen. Die Arbeiten an Hecke und Rasen werden von der Stadt Herzogenrath ausgeführt.
Die 1964 in einer Satzung festgelegte Tradition, beim Tod eines Mitglieds zwei Kerzen an der Kreuzanlage anzuzünden und einen Grableger auf das Grab des Verstorbenen zu legen, wird beibehalten. Unser Augenmerk soll auf eine gepflegte Kreuzanlage gerichtet sein, damit das  Schmuckstück des Dorfbildes Rumpen erhalten bleibt.

Durch den Verlust einiger Mitglieder in den letzten Jahren, war mittlerweile kein handlungsfähiger Vorstand mehr vorhanden. Augenblicklich wird der Kreuzverein durch duch einen unvollständigen Vorstand vertreten, da es auf der letzten Mitgliederversammlung am 08.09.2015 nicht gelungen ist, einen 1. Vorsitzenden/1. Vorsitzende zu wählen. Die Vertretung des Kreuzvereins wird derzeitig von der stellvertretenden Vorsitzenden Renate Plum wahrgenommen.

Wir bitten alle Mitglieder sich weiterhin zu engagieren und die in den Ortsteil Rumpen gezogenen Mitbürger, sich dem Kreuzverein anzuschließen, um dessen Tradition fortzuführen.

Kontaktadresse:

Renate Plum
Bergstr. 2A
Tel.: 02407/4090