Kirchenfenster in St. Matthias

Kirchenfenster in St. Matthias

 

Glasfenster in der Kirche St. Matthias Berensberg

Die Glasfenster in der Apsis und im Mittelschiff in St. Matthias wurden von Maria Katzgrau (1912 - 1998) entworfen. Die Darstellung "Maria Mantelschaft" im Fenster über dem Altar der  "Immerwährenden Hilfe" stammt von einem "Frl. Schneiders", dieses Fenster schenkte Prof. Brosch der Pfarre zum Abschied. Die Entwürfe wurden ausgeführt von der Fa. Dr. H. Oidtmann in Linich.

Maria Katzgrau war Assistentin und Meisterschülerin beim Leiter der Maler- und Glasmalerklasse Anton Wendling an der Werkkunstschule Aachen. Ihre Glafenster in Berensberg zählen zum Frühwerk der später international renomierten Künstlerin. Am Ende ihrer Schaffensperiode schloss sich der Kreis in Berensberg 1993 mit ihrem Entwurf der Fensterrosette im Turm, ebenfalls ausgeführt von der Glamalerei Oidtmann in Linnich. Von Maria Katzgrau stammen in der Kirche außerdem die Entwürfe zu zwei Altarleuchtern, die urspünglich für die Totenkapelle gedacht waren, sowie eine Garnitur weißer handgewebter Altardecken (nach Auskunft der Künstlerin).

"Frl. Schneiders", so aufgeführt im Journal der Fa. Oidtmann, ist möglicherweise identisch mit Anne Schneider-Lang, so die Zuordnung auf der Website der "Stiftung Forschungsstelle Glasmalerei-ev.de".